Yokohama Fender

Yokohama Fender

Massstab 1:50

Moin Leute

Damit ich wieder in die Gänge komme an meinem Modell zu basteln, habe ich mir erstmal was kleines vorgenommen.

Für meine AHTS (Pacific Battler) wollte ich später auch sogenannte - Yokohame Fender- als Zubehör an Board haben.

Ein wenig recherche und los gehts. Dachte ich.

Also ich brauchte ersmal einen Grundkörper und Reifen.

Die passenden Reifen zu bekommen ist gar nicht so einfach. Ich entschied mich für die Siku-Reifen aus der Farmer-Serie,

da die leicht und in der nötigen Menge günstig zu bekommen sind.

Als Grundkörper habe ich Balsaholz gewählt welches ich auf der Drehbank in Form brachte.

 

Leider habe ich keine Bilder von dem Grundkörper, aber ich gebe euch mit einer Zeichnung eine Hilfestellung.

Als nächstes habe ich auf der Drehbank die Endkappen für die Befestigung der Ketten hergestellt.

In der Zeichnung ist das der Punkt-A.

(Das mit den Ketten habe ich verworfen, lassen sich sehr schlecht durch die Reifen ziehen und reißen alles Nase lang). Habe mich für schwarzen Zwirn entschieden.

Den Grundkörper habe ich mit schwarzem Schrumpfschlauch überzogen. Leider Schrumpft dieser nur 2:1. Dadurch bleibt auf der Stirnseite ein nicht schöne Freifläche.

MMHHHH- was jetzt? Schrumpfschlauch wieder ab- Fahrrad- Schlauch zurecht geschnitten und mit Kontaktklebr an der Stirnseite aufgeklebt. Nach dem trocken des Klebers abgeschnitten.

Die Schnittkante ist auf den Fotos leicht zu sehen. Jetzt den Schrumpfschlauch aufschrumpfen und beschneiden. Darauf achten das der Radius später mit einem Reifen abgedeckt ist.

Den passenden Reifen für die Stirnseite habe ich nicht den von Siku genommen sondern eine den ich noch liegen hatte.

Diesen habe ich allerdings in der Mitte getrennt. Wäre sonst zu breit gewesen. Auch wollte ich gerne mehr Reifen unterbringen doch die Reifen waren dafür zu groß. Kleinere hatte ich nicht zur Verfügung , -also Reifen haben einen Durchmesser von ca. 20mm=1Meter in 1:50. Geht noch. Der Grundkörper hat die Maße 80mm breit und 40mm Durchmesser. Vier Reifen sollten erst auf dem Grundkörper liegen doch ich entschied mich für drei da sonst die Reifen am

Ende nicht sauber abschließen.

Als Lösung habe ich Orangen Strohhalm von der leckeren Capri-Sonne genommen. Ich weiß-viel Zucker und so, aber lecker.

Ich weiß auch eigentlich ist der Schlauch in Schwarz doch ich dachte ich bringe mal etwas Farbe ins Spiel.

Eine Matte aus Reifen: Den Querfaden habe ich zweimal durchgezogen, somit kann ich den Faden auf beiden Seiten an dem Detail-A anknoten. Den Knoten habe ich mit Sekundenkleber gesichert. Auch ist es so möglich den Reifen einigermaßen stramm auf den Grunkörper zu befestiegen. Den Längsfaden in dem Reifennetz kann dann einfach zusammen gebunden werden. Die Reifen liegen damit wie beim Original leicht beweglich um den Grundkörper.

Es klingt zwar alles sehr einfach, aber was alles nicht beim ersten mal geklappt hat lasse ich weg.

Als Hilfsmittel habe ich eine Fadeneinfädler besorgt der mir gute Dienste geleiste hat. Ach ja, falls es jemand nachbauen möchte- macht die Löcher in den Reifen für die Fäden nicht zu klein. Brauchte mehrere Einfädler- Lehrgeld.

Zum Schluß noch das fertige Modell- Ich denke es geht als Yokohama-Fender durch. Auf den Fotos ist der Fender erstmal

auf meiner Rembertiturm abgelegt.

 

Falls jemand Fragen dazu hat oder einfach Informationen möchte: Einfach email an kellfranz@t-online.de